Hunde auf Pflegestelle von
Bodeguero in Not

Die Hunde unserer Pflegestellen

kommen von unseren Partner-
Vereinen in Spanien

Haben sie alle wichtigen Punkte unter Vermittlung gelesen - wenn Ja bewerben Sie sich dann direkt bei uns mit dem

VERMITTLUNG

Bevor sie sie sich über das Kontaktformular bewerben, bitten wir Sie, über folgende Punkte nachzudenken:

• Habe ich genügend Zeit für einen Hund?
Natürlich kann und soll ein Hund lernen, für ein paar Stunden alleine zu bleiben! Dies sollte sich jedoch im max. Bereich von 4-5 Std. bewegen. Falls man den Hund nicht mit zur Arbeit nehmen kann, wer kümmert sich in dieser Zeit um ihn? Gibt es jemanden in der Familie, der auf ihn aufpassen könnte oder haben Sie die Möglichkeit, ihn in einer guten Hunde-Tagesstätte unterzubringen? Wenn man selbständig ist oder einen hundelieben Chef hat und seinen Liebling mit zur Arbeit nehmen kann, ist das eine Ideallösung, denn der Bodeguero ist für gewöhnlich recht bürotauglich. Er ist im Haus ein ruhiger und stiller Mitbewohner, aber er braucht genügend Auslauf. Sind Sie bereit und in der Lage, vor und nach der Arbeit mit ihm zu laufen? Fast alle Bodegueros sind sehr lauffreudige Hunde und man wird Ihnen keinesfalls gerecht, wenn man sie am Tag nur einmal an der Leine um den Block führt.

• Stören mich Haare oder hat ein Familienmitglied eine Tierhaarallergie?
Bodegueros sind Hunde, die im Allgemeinen stark haaren und wie alle Hunde verursachen auch sie Verschmutzungen im Haus, deren Beseitigung ein deutliches Mehr an Zeit in Anspruch nimmt. Dies wird über lange Jahre hinweg eine tägliche Gegebenheit sein - können Sie und Ihre Lieben das akzeptieren?

• Sind ALLE einverstanden?
Wenn ja, dann ist das SUPER! Oftmals ist es so, dass das neue Familienmitglied auch der Begleiter der Kinder sein soll, sind diese im Umgang mit einem Hund schon verständig, können beide ein tolles Team werden! Gehen Sie aber davon aus, dass mit zunehmendem Alter die Interessen sich ändern können und der Hund ein wenig den Stellenwert im Leben der Kinder verliert. Diese Lücke sollte gefüllt werden - rechnen Sie bitte damit, dass in den meisten Fällen die Frau im Haus den Part der Betreuung übernehmen wird. Sollten Sie einen Partner haben, der mit Ihnen am gleichen Strang zieht, dann sagen wir: "Herzlichen Glückwunsch!"

• Habe ich das Geld, sich einen Hund zu halten?
Der Aufwand der Schutzgebühr von 360 € ist der Anfang. Die monatlichen Kosten für Ernährung und Pflege sind bei der Größenordnung eines Bodegueros überschaubar. Immer wiederkehrende Tierarztkosten für z.B. jährliche Impfung (bitte schauen Sie aber mal hier: www.haustierimpfungen.de) zzgl. Entwurmung sind ebenfalls kalkulierbar. Nicht kalkulierbar ist die Tatsache, dass jeder Hund sich verletzen oder anderweitig krank werden kann und Tierärzte i.d.R. sofort bezahlt werden müssen!"
Mit der Unterzeichnung des Schutzvertrages sind Sie für alle zukünftigen Kosten verantwortlich.Erkundigen Sie sich bitte im Vorfeld, wie hoch die Hundesteuer in Ihrer Gemeinde ist! Ferner ist jedem Hundehalter anzuraten eine Hundehalter-Haftpflicht-Versicherung abzuschließen, um bei einem evtl. Schadensfall, den der Hund verursacht, abgesichert zu sein.

Wenn Sie o.g. Punkte ohne Einschränkung bedacht haben, dann freuen wir uns auf Ihren ersten Schritt - senden Sie uns bitte unverbindlich das ausgefüllte Kontaktformular zu - wir melden uns bei Ihnen.

Der Ablauf von der Bewerbung bis zur Adoption könnte dann wie folgt aussehen:

  • Kontaktformular ... bitte bei ernstem Interesse ausfüllen!

  • Vorkontrolle bei Ihnen zu Hause

  • Kennen lernen des Hundes auf der Pflegestelle ...

  • Erneutes Zusammentreffen bei der Pflegestelle

  • Schutzgebühr/Vertrag >> Adoption des Hundes

  • Papiere, Tassomarke und Tasso-Ummeldung gehen an den Neuhalter

Bitte haben Sie Verständnis, dass Pflegestellen mit dem Hund nicht kreuz und quer durch Deutschland fahren können um Ihnen Ihren Wunschkandidaten vorzustellen. Nehmen Sie sich bitte die Zeit und kommen Sie zur Pflegestelle! Sollten Sie im näheren Umkreis der Pflegestelle wohnen, wird i.d.R. die Vorkontrolle auch von dieser vorgenommen. Entfernungsbedingt übernehmen aber auch Mitglieder von befreundeten Tierschutzvereinen in ihrer Umgebung dies für uns.

Falls ein Hund schon vergeben ist, sind wir Ihnen natürlich gerne auf der weiteren Suche nach Ihrem Traumhund behilflich.

Adoption statt kaufen!

Was unterscheidet eine Adoption von einem Kauf eines Hundes?

Unsere Intention ist in erster Linie der Tierschutzgedanke - wir möchten helfen!

Dass wir (wie auch viele andere unserer Mitstreiter/innen) nicht in der Lage sind, Leid im großen Stil abzuwenden oder zu mildern, ist uns durchaus bewusst!

Durch Kontakte in Spanien werden wir auf die Tiere aufmerksam, wir versuchen, sie im Rahmen unserer Möglichkeiten zu sichern, erklären sie zu unseren Schützlingen, holen sie auf deutsche Pflegestellen und lassen sie erst einmal in ihrem neuen Leben ankommen!

Unsere Hunde werden geimpft, gechipt, entwurmt, kastriert und (abhängig vom Alter des Hundes) kastriert sowie auf MMK getestet vermittelt. 
 

Bis wir uns auf die Suche nach einem liebevollen, verantwortungsbewussten, lebenslangem Zuhause für diese Tiere machen können, sind also schon mal einige kleine und/oder große Hindernisse zu überwinden gewesen!

Ohne näher darauf einzugehen sehen wir einen gravierenden Unterschied zwischen einem Tierschutz- und einem gekauften Hund. in einschlägigen Internetportalen werden Hunde jeder Rasse angeboten, oft als Welpe zu einem Schleuderpreis, der kaum den Betrag der Schutzgebühr für einen Tierschutzhund übersteigt. Parkplätze, auf denen aus dem Kofferraum heraus kranke Tiere verkauft werden, die oftmals keine Überlebenschance haben. Von dieser unwürdigen, äußerst lukrativen Maschinerie können wir und jeder andere seriös arbeitende Tierschutzverein uns getrost distanzieren.

Tierschutz ist im betriebswirtschaftlichen Sinne niemals lukrativ!

Durch die Schutzgebühr aller einzelnen Hunde können nicht mal die Gesamtkosten gedeckt werden, die für die Übernahme der Tiere aus Spanien, den Flug (Land- oder Flugtransport), die Tierarzt- und Versicherungskosten der auf Pflegestelle befindlichen Hunde usw. usw. entstehen. (siehe hierzu >>Spenden )

Ohne Spenden würde trotz eherenamtlicher Arbeit kein Tierschutzverein mehr funktionieren können

 

1/9

Sparda-Bank West eG:
Bodeguero in Not e.V.
IBAN: DE08330605920005928036

BIC : GENODED1SPW

PayPal